OLG-STUTTGART – Aktenzeichen: 11 UF 307/04

Urteil vom 12.05.2005


Leitsatz:Ein Halbwaisenrente beziehendes minderjähriges Kind hat gegenüber dem nicht betreuenden Elternteil einen Barunterhaltsbedarf in Höhe des einfachen Tabellenbetrags nach der Düsseldorfer Tabelle zuzüglich konkreter Betreuungskosten. Auf den Tabellenbetrag ist die Halbwaisenrente hälftig anzurechnen.
Rechtsgebiete:BGB
Vorschriften:§ 1610 BGB
Verfahrensgang:AG -FamG- Ludwigsburg 2 F 622/04 (UK) vom 15.10.2004

Volltext

Um den Volltext vom OLG-STUTTGART – Urteil vom 12.05.2005, Aktenzeichen: 11 UF 307/04 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-STUTTGART

OLG-STUTTGART – Urteil, 5 U 10/05 vom 02.05.2005

Verzichtet der Gläubiger in einem Ratenzahlungsvergleich für den Fall, dass der Schuldner einen Teilbetrag des Vergleichsbetrags pünktlich bezahlt (sog. "Chicago-Vergleich"), auf die Restforderung, so kann die Verzichtswirkung aus besonderen Gründen im Einzelfall nach § 242 BGB auch dann eintreten, wenn einzelne Raten geringfügig verspätet bezahlt worden sind.

OLG-STUTTGART – Urteil, 7 U 209/04 vom 28.04.2005

Schadensereignis im Sinne der Betriebshaftpflicht ist die nicht vertragsgemäße Lieferung der bestellten Ware und nicht der Abschluss des später schlecht erfüllten Vertrages.

OLG-STUTTGART – Beschluss, 16 UF 65/05 vom 26.04.2005

Das Vertretungsrecht nach §§ 1629 abs 2 s 1, 1795 abs 1 nr 1 und 3 BGB besteht auch für die Geltendmachung von Unterhaltsansprüchen, wenn sich das Kind in der Obhut keines Elternteils befindet. Das Kind bedarf hierfür eines Ergänzungspflegers.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Stuttgart:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.