Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-STUTTGARTUrteil vom 11.09.2002, Aktenzeichen: 4 U 108/2002 

OLG-STUTTGART – Aktenzeichen: 4 U 108/2002

Urteil vom 11.09.2002


Leitsatz:Das Mähen von zum Straßenkörper gehörenden Grünstreifen fallt in den Umfang der Straßenverkehrssicherungspflicht.

Die Gefahr, dass es hierbei durch das Wegschleudern von Steinen oder anderen Gegenständen zu einer Verletzung von Straßenbenutzern kommen kann, ist im Rahmen des wirtschaftlich Zumutbaren vom Sicherungspflichtigen möglichst weitgehend zu vermeiden. Dabei dürfen an die Zumutbarkeit keine überzogenen Anforderungen gestellt werden.

Das danach verbleibende Restrisiko hat der Verkehrsteilnehmer selbst zu tragen.
Rechtsgebiete:BGB, GG, StraßenG
Vorschriften:§ 839 Abs. 1 S. 1 BGB, § GG Art. 34 S. 1, § 3 Abs. 1 Nr. 3 StraßenG, § 2 Abs. 2 Nr. 1 b StraßenG, § 9 StraßenG, § 44 StraßenG, § 59 StraßenG
Stichworte:Verletzung der Straßenverkehrssicherungspflicht durch das Wegschleudern von Steinen bei Mäharbeiten
Verfahrensgang:LG Tübingen 4 O 16/2002 vom 16.05.2002

Volltext

Um den Volltext vom OLG-STUTTGART – Urteil vom 11.09.2002, Aktenzeichen: 4 U 108/2002 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Gesetze

Anwalt Top Links

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

OLG-STUTTGART - 11.09.2002, 4 U 108/2002 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum