Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-STUTTGARTUrteil vom 10.02.2005, Aktenzeichen: 2 U 153/04 

OLG-STUTTGART – Aktenzeichen: 2 U 153/04

Urteil vom 10.02.2005


Leitsatz:Verstöße gegen die Verpflichtung zur Endpreis-Angabe nach § 1 PrAngVO sind nicht stets geeignet, die Bagatellschwelle des § 3 UWG zu überschreiten. So z. B. dann nicht, wenn bei der Bewerbung einer Brille mit Gleitsichtgläsern lediglich der Aufpreis für diese Gläser, nicht aber der Endpreis der kompletten Brille genannt wird, dieser sich jedoch errechnen läßt durch Addition der Preise für Brillenrahmen und Einstärkegläsern einerseits und dem Aufpreis für die Gleitsichtgläser andererseits.
Rechtsgebiete:UWG, PrAngVO
Vorschriften:§ 3 UWG, § 4 Nr. 11 UWG, § 1 PrAngVO
Stichworte:Verfahren der einstweiligen Verfügung
Verfahrensgang:LG Hechingen 2 O 223/04 vom 23.07.2004

Volltext

Um den Volltext vom OLG-STUTTGART – Urteil vom 10.02.2005, Aktenzeichen: 2 U 153/04 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Anwaltssuche auf JuraForum.de



» Für Anwälte »

Gesetze

Anwalt Top Links

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

OLG-STUTTGART - 10.02.2005, 2 U 153/04 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum