Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileOberlandesgericht StuttgartUrteil vom 09.02.2000, Aktenzeichen: 9 U 143/99 

OLG-STUTTGART – Aktenzeichen: 9 U 143/99

Urteil vom 09.02.2000


Leitsatz:Leitsatz:

Zur Anfechtbarkeit eines Darlehensvertrages und zum Schadensersatzanspruch aus dem Gesichtspunkt der c.i.c., wenn im Rahmen der Vertragsverhandlungen der Bank gefälschte Unterlagen über die Einkommens- und Vermögensverhältnisse des Darlehensnehmers - ohne dessen Wissen - vorgelegt wurden.
Rechtsgebiete:ZPO, BGB, HWiG, VerbrKrG
Vorschriften:§ 128 Abs. 2 ZPO, § 543 Abs. 1 ZPO, § 97 Abs. 1 ZPO, § 708 Nr. 10 ZPO, § 711 ZPO, § 278 BGB, § 123 BGB, § 124 BGB, § 123 Abs. 2 BGB, § 166 BGB, § 1 HWiG, § 5 Abs. 2 HWiG, § 7 VerbrKrG, § 3 Abs. 3 Nr. 2 VerbrKrG

Volltext

Um den Volltext vom OLG-STUTTGART – Urteil vom 09.02.2000, Aktenzeichen: 9 U 143/99 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-STUTTGART

OLG-STUTTGART – Urteil, 9 U 143/99 vom 09.02.2000

Leitsatz:

Zur Anfechtbarkeit eines Darlehensvertrages und zum Schadensersatzanspruch aus dem Gesichtspunkt der c.i.c., wenn im Rahmen der Vertragsverhandlungen der Bank gefälschte Unterlagen über die Einkommens- und Vermögensverhältnisse des Darlehensnehmers - ohne dessen Wissen - vorgelegt wurden.

OLG-STUTTGART – Beschluss, 18 WF 496/99 vom 02.02.2000

Diese Entscheidung enthält keinen zur Veröffentlichung bestimmten Leitsatz.

OLG-STUTTGART – Urteil, 9 U 162/99 vom 02.02.2000

Leitsatz:

Der Vermieter einer Immobilie muß nicht über solche Umstände aufklären, die jedermann bei Besichtigung der Immobilie und ihrer Umgebung ohne weiteres feststellen könnte (hier: Lage an einer S-Bahn-Linie, Wohnumfeld, äußerer Erhaltungszustand der Immobilie).

Gesetze

Anwälte in Stuttgart:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: