Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileOberlandesgericht StuttgartBeschluss vom 25.10.2001, Aktenzeichen: 8 AR 21/2001 

OLG-STUTTGART – Aktenzeichen: 8 AR 21/2001

Beschluss vom 25.10.2001


Leitsatz:Hat der Rechtspfleger ein Rechtshilfeersuchen abgelehnt, bedarf es vor einer Anrufung des Oberlandesgerichts nach § 159 Abs. 1 GVG keiner Entscheidung des Richters des ersuchten Amtsgerichts.
Rechtsgebiete:GVB, RPflG
Vorschriften:§ 159 GVB, § 11 RPflG nF
Verfahrensgang:AG Oldenburg/Holstein 18 C 312/2000
AG Backnang 5 AR (Z) 17/2001

Volltext

Um den Volltext vom OLG-STUTTGART – Beschluss vom 25.10.2001, Aktenzeichen: 8 AR 21/2001 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-STUTTGART

OLG-STUTTGART – Beschluss, 8 AR 21/2001 vom 25.10.2001

Hat der Rechtspfleger ein Rechtshilfeersuchen abgelehnt, bedarf es vor einer Anrufung des Oberlandesgerichts nach § 159 Abs. 1 GVG keiner Entscheidung des Richters des ersuchten Amtsgerichts.

OLG-STUTTGART – Beschluss, 17 WF 385/01 vom 22.10.2001

Zur Auslegung des Begriffes der Rückgabe eines Kindes im HKiEntÜ und zur Frage der Vollstreckung von Entscheidungen nach dem HKiEntÜ (§ 33 FGG).

OLG-STUTTGART – Beschluss, 16 UF 105/01 vom 19.10.2001

1. § 1612 b Abs. 5 BGB in der seit 01.01.2001 gültigen Fassung ist nicht verfassungswidrig.

2. § 2 Unterhaltstitelanpassungsgesetz in Verbindung mit § 655 ZPO ist nicht verfassungswidrig, soweit das Vereinfachte Verfahren nach diesen Bestimmungen sich auf Unterhaltstitel erstreckt, die auf mindestens 110 % des bei ihrer Errichtung maßgebenden Regelbedarfs oder Regelbetrages oder des jeweiligen Regelbetrages (abzüglich des anteiligen Kindergeldes) lauten.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Stuttgart:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: