Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-STUTTGARTBeschluss vom 08.08.2002, Aktenzeichen: 1 W 28/2002 

OLG-STUTTGART – Aktenzeichen: 1 W 28/2002

Beschluss vom 08.08.2002


Leitsatz:1. Bei einem Kompetenzkonflikt zwischen der Zivilkammer und der Kammer für Handelssachen eines Landgerichts bestimmt das Oberlandesgericht die zuständige Kammer entsprechend § 36 Nr. 6 ZPO.

2. Eine Verweisung durch die Kammer für Handelssachen an die Zivilkammer ist nicht bindend, wenn sie objektiv willkürlich erfolgt ist. Willkürlich ist die Verweisung an die Zivilkammer im Nachverfahren, nachdem die Kammer für Handelssachen im Scheckverfahren ein Vorbehaltsurteil erlassen hat.
Rechtsgebiete:ZPO, GVG
Vorschriften:§ 36 Abs. 1 Nr. 6 ZPO, § 36 Nr. 6 ZPO, § 95 Abs. 1 Nr. 3 GVG
Verfahrensgang:LG Tübingen 21 O 223/01
LG Tübingen 7 O 364/02

Volltext

Um den Volltext vom OLG-STUTTGART – Beschluss vom 08.08.2002, Aktenzeichen: 1 W 28/2002 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Anwaltssuche auf JuraForum.de



» Für Anwälte »

Gesetze

Anwalt Top Links

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

OLG-STUTTGART - 08.08.2002, 1 W 28/2002 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum