Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileSchleswig-Holsteinisches OberlandesgerichtUrteil vom 30.01.2001, Aktenzeichen: 6 U 68/00 

OLG-SCHLESWIG – Aktenzeichen: 6 U 68/00

Urteil vom 30.01.2001


Leitsatz:Zur Frage gesundheitsbezogener Werbung für einen Fruchtsaft und des Verbotes, für einen Fruchtsaft zu werben, der dem Anscheins eines Arzneimittels gegeben wird.

SchlHOLG, 6. ZS, Urteil vom 30. Januar 2001, - 6 U 68/00 -,
Rechtsgebiete:LMBG, HWG, UWG
Vorschriften:§ 17 LMBG, § 18 LMBG, § 3 HWG, § 1 UWG, § 3 UWG

Volltext

Um den Volltext vom OLG-SCHLESWIG – Urteil vom 30.01.2001, Aktenzeichen: 6 U 68/00 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-SCHLESWIG

OLG-SCHLESWIG – Urteil, 6 U 68/00 vom 30.01.2001

Zur Frage gesundheitsbezogener Werbung für einen Fruchtsaft und des Verbotes, für einen Fruchtsaft zu werben, der dem Anscheins eines Arzneimittels gegeben wird.

SchlHOLG, 6. ZS, Urteil vom 30. Januar 2001, - 6 U 68/00 -,

OLG-SCHLESWIG – Beschluss, 9 W 8/01 vom 26.01.2001

Wird die Klage teilweise zurückgenommen und die Restforderung anerkannt, kann keine Vergleichsgebühr in die Kostenausgleichung einbezogen werden.

SchlHOLG, 9. ZS, Beschluss vom 26. Januar 2001, - 9 W 8/01 -,

OLG-SCHLESWIG – Urteil, 13 UF 113/00 vom 25.01.2001

Ein Unterhaltsgläubiger muß sich seine alkoholbedingte Erwerbsunfähigkeit und Bedürftigkeit nur dann zurechnen lassen, wenn er eine Therapie unterläßt, obwohl er seine Erkrankung und deren Behandlungsbedürftigkeit erkennt.

SchlHOLG, 13. ZS, Urteil vom 25. Januar 2001, - 13 UF 113/00 -

Gesetze

Anwälte in Schleswig:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: