Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-SCHLESWIGUrteil vom 10.04.2003, Aktenzeichen: 5 U 62/02 

OLG-SCHLESWIG – Aktenzeichen: 5 U 62/02

Urteil vom 10.04.2003


Leitsatz:1. Die Haftung eines GmbH-Geschäftsführers auf Rückerstattung von in der Krise vorgenommenen Auszahlungen gemäß § 64 Abs. 2 GmbHG und Ansprüche aus Insolvenzanfechtung (§§ 129 ff. InsO) können miteinander konkurrieren.

2. Richten sich beide Ansprüche gegen den GmbH-Geschäftsführer, ist diesem auch gegenüber den Ansprüchen aus Insolvenzanfechtung zugleich mit der Verurteilung zur Rückerstattung der der Masse entzogenen Werte die Verfolgung derjenigen Ansprüche vorzubehalten, die nach Rang und Höhe den durch seine Handlung begünstigten Insolvenzgläubigern im Insolvenzverfahren zugestanden hätten (im Anschluss an BGHZ 146, 264 ff. = ZIP 2001, 235 ff.).

3. Zur Aufrechnung mit einem Abfindungsanspruch im Insolvenzverfahren.
vom 10. April 2003
Rechtsgebiete:BGB, GmbHG, InsO
Vorschriften:§ 387 BGB, § 393 BGB, § 626 BGB, § BGB, § 32 a GmbHG, § 32 b GmbHG, § 64 II GmbHG, § 53 InsO, § 61 InsO, § 95 InsO, § 133 I InsO, § 143 I InsO
Stichworte:Zum Verhältnis von Insolvenzanfechtung und Geschäftsführerhaftung nach § 64 II GmbHG
Verfahrensgang:LG Lübeck 13 O 121/01 vom 26.02.2002

Volltext

Um den Volltext vom OLG-SCHLESWIG – Urteil vom 10.04.2003, Aktenzeichen: 5 U 62/02 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Gesetze

Anwalt Top Links

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

OLG-SCHLESWIG - 10.04.2003, 5 U 62/02 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum