Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-SCHLESWIGUrteil vom 06.07.2007, Aktenzeichen: 14 U 16/07 

OLG-SCHLESWIG – Aktenzeichen: 14 U 16/07

Urteil vom 06.07.2007


Leitsatz:Wendet ein Vater seiner Tochter und seinem Schwiegersohn eine größere Summe für den Erwerb eines Hauses zu und fließt diese Summe in den über ein Notaranderkonto ausgezahlten Kaufpreis ein, so kann ein Bereicherungsausgleich auch nur in diesem Leistungsverhältnis stattfinden, selbst wenn als Käufer des Hauses aus Finanzierungsgründen absprachegemäß der Vater des Schwiegersohnes auftritt.
Rechtsgebiete: BGB
Vorschriften:§ 812 Abs. 1 BGB
Stichworte:Dreiecksverhältnis, Leistungskondiktion
Verfahrensgang:LG Lübeck, 10 O 28/06 vom 15.01.2007

Volltext

Um den Volltext vom OLG-SCHLESWIG – Urteil vom 06.07.2007, Aktenzeichen: 14 U 16/07 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




OLG-SCHLESWIG - 06.07.2007, 14 U 16/07 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum