Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-SCHLESWIGUrteil vom 05.07.2007, Aktenzeichen: 5 U 186/06 

OLG-SCHLESWIG – Aktenzeichen: 5 U 186/06

Urteil vom 05.07.2007


Leitsatz:1. Ist ein für den Kläger günstiges Teilurteil noch in der Berufungsinstanz anhängig, während die erste Instanz nach Rücknahme der Klage im Übrigen bereits im Wege eines Schlussurteils über die Kosten entscheidet, hebt das Berufungsgericht dieses Schlussurteil auch ohne gesonderten Antrag auf und entscheidet seinerseits abschließend auch über die Kosten des Rechtsstreits, wenn es der Berufung des Beklagten stattgibt und die Klage abweist.

2. Die Wirksamkeit einer aus wichtigem Grund ausgesprochenen Abberufung vom Amt des GmbH-Geschäftsführers hängt allein von der materiellen Rechtslage nach § 38 Abs. 2 GmbHG ab. Ist die Abberufung durch die Gesellschafterversammlung materiell rechtmäßig, greift sie sofort mit Bekanntgabe des Beschlusses
Rechtsgebiete: GmbHG, ZPO
Vorschriften:§ 38 GmbHG, § 301 ZPO
Stichworte:Teilurteil, Schlussurteil
Verfahrensgang:LG Lübeck 11 O 48/06 vom 24.10.2006

Volltext

Um den Volltext vom OLG-SCHLESWIG – Urteil vom 05.07.2007, Aktenzeichen: 5 U 186/06 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




OLG-SCHLESWIG - 05.07.2007, 5 U 186/06 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum