Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileSchleswig-Holsteinisches OberlandesgerichtUrteil vom 05.02.2002, Aktenzeichen: 6 U 78/01 

OLG-SCHLESWIG – Aktenzeichen: 6 U 78/01

Urteil vom 05.02.2002


Leitsatz:Für Kraftfahrzeuge darf mit einem durchgestrichenen "Neupreis" geworben werden, sofern nicht der frühere Hauspreis des Händlers niedriger lag.
Rechtsgebiete:UWG
Vorschriften:§ 3 UWG
Stichworte:Kfz-Werbung mit durchgestrichenem "Neupreis"
Verfahrensgang:LG Lübeck 11 O 121/01

Volltext

Um den Volltext vom OLG-SCHLESWIG – Urteil vom 05.02.2002, Aktenzeichen: 6 U 78/01 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-SCHLESWIG

OLG-SCHLESWIG – Urteil, 6 U 64/01 vom 05.02.2002

Nimmt der Verbraucher eine Werbung wegen grotesker Übertreibung nicht ernst, entfällt eine Irreführung des Publikums.

OLG-SCHLESWIG – Urteil, 6 U 78/01 vom 05.02.2002

Für Kraftfahrzeuge darf mit einem durchgestrichenen "Neupreis" geworben werden, sofern nicht der frühere Hauspreis des Händlers niedriger lag.

OLG-SCHLESWIG – Urteil, 5 U 44/01 vom 31.01.2002

Zur Frage des eigenkapitalersetzenden Charakters einer Bürgschaft im Zusammenhang mit der systematischen Fremdfinanzierung einer GmbH
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Schleswig:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: