Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileSchleswig-Holsteinisches OberlandesgerichtUrteil vom 05.02.2002, Aktenzeichen: 6 U 78/01 

OLG-SCHLESWIG – Aktenzeichen: 6 U 78/01

Urteil vom 05.02.2002


Leitsatz:Für Kraftfahrzeuge darf mit einem durchgestrichenen "Neupreis" geworben werden, sofern nicht der frühere Hauspreis des Händlers niedriger lag.
Rechtsgebiete:UWG
Vorschriften:§ 3 UWG
Stichworte:Kfz-Werbung mit durchgestrichenem "Neupreis"
Verfahrensgang:LG Lübeck 11 O 121/01

Volltext

Um den Volltext vom OLG-SCHLESWIG – Urteil vom 05.02.2002, Aktenzeichen: 6 U 78/01 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-SCHLESWIG

OLG-SCHLESWIG – Urteil, 6 U 64/01 vom 05.02.2002

Nimmt der Verbraucher eine Werbung wegen grotesker Übertreibung nicht ernst, entfällt eine Irreführung des Publikums.

OLG-SCHLESWIG – Urteil, 6 U 78/01 vom 05.02.2002

Für Kraftfahrzeuge darf mit einem durchgestrichenen "Neupreis" geworben werden, sofern nicht der frühere Hauspreis des Händlers niedriger lag.

OLG-SCHLESWIG – Urteil, 5 U 44/01 vom 31.01.2002

Zur Frage des eigenkapitalersetzenden Charakters einer Bürgschaft im Zusammenhang mit der systematischen Fremdfinanzierung einer GmbH

Gesetze

Anwälte in Schleswig:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: