Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-SCHLESWIGUrteil vom 04.06.2004, Aktenzeichen: 1 U 8/04 

OLG-SCHLESWIG – Aktenzeichen: 1 U 8/04

Urteil vom 04.06.2004


Leitsatz:1. Eine Heimbetreiberin ist nicht ohne weiteres verpflichtet, die Fixierung einer sturzgefährdeten Heimbewohnerin zu veranlassen, wenn es im Übrigen im wohlverstandenen Interesse der Heimbewohnerin lag, ihren Alltag möglichst dem üblichen Heimablauf anzugleichen, um ihr einen festen Orientierungsrahmen zu bieten und ihr soziale Kontakte zu ermöglichen.

2. Selbst bei Annahme einer Pflichtwidrigkeit steht einer Haftung der Heimbetreiberin auf Schadensersatz in aller Regel entgegen, dass nicht fest steht, ob ein Betreuer tatsächlich ebenfalls eine Fixierung befürwortet und die erforderliche vormundschaftsgerichtliche Genehmigung (§ 1906 IV BGB) erhalten hätte.
Rechtsgebiete: BGB
Vorschriften:§ 823 I BGB, § 1906 BGB
Stichworte:Heimvertrag, Fixierung, Betreuer, Aufsichtsverschulden
Verfahrensgang:LG Lübeck 9 O 112/03 vom 23.12.2003

Volltext

Um den Volltext vom OLG-SCHLESWIG – Urteil vom 04.06.2004, Aktenzeichen: 1 U 8/04 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




OLG-SCHLESWIG - 04.06.2004, 1 U 8/04 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum