OLG-SCHLESWIG – Aktenzeichen: 14 UF 180/99

Urteil vom 02.06.2000


Leitsatz:Bei der Vollstreckungsabwehrklage richtet sich die Höhe der Sicherheitsleistung sowohl nach den in erster Instanz angefallenen Kosten als auch nach dem Zahlungsanspruch des Beklagten, der durch das angefochtene Urteil gehindert wird, aus der vollstreckbaren Urkunde gegen den Kläger der Vollstreckungsabwehrklage vorzugehen

SchlHOLG, 14. ZS, Teilurteil vom 02. Juni 2000, - 14 U 180/99 -
Rechtsgebiete:ZPO
Vorschriften:§ 709 ZPO, § 717 ZPO, § 718 ZPO

Volltext

Um den Volltext vom OLG-SCHLESWIG – Urteil vom 02.06.2000, Aktenzeichen: 14 UF 180/99 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-SCHLESWIG

OLG-SCHLESWIG – Urteil, 14 U 136/99 vom 02.06.2000

Der Makler muss seinem Auftraggeber auch über den Verkaufswert eines Objekts beraten und hat für falsche Angaben einzustehen

SchlHOLG, 14. ZS, Urteil vom 02. Juni 2000, - 14 - U 136/99 -

OLG-SCHLESWIG – Urteil, 11 U 146/98 vom 25.05.2000

Der Notar muß den Verkäufer einer Immobilie belehren, wie risikohaft es ist, wenn der Käufer den Kaufpreis erst zahlen muß, sofern das Grundstück lastenfrei und eine Auflassungsvormerkung eingetragen ist.

OLG-SCHLESWIG – Urteil, 13 UF 88/99 vom 25.05.2000

Wie sich der Unterhalt der Mutter einer unehelichen Tochter gegenüber dem Vater des Kindes bemißt, wenn dieser einem weiteren unehelichen Kind Unterhalt leisten muß und die Mutter von ihrem geschiedenen Ehemann Unterhalt beanspruchen kann.

SchlHOLG, 4. FamS., Urteil vom 25. Mai 2000, - 13 UF 88/99 -
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Schleswig:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.