Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileSchleswig-Holsteinisches OberlandesgerichtBeschluss vom 27.12.2001, Aktenzeichen: 15 WF 240/01 

OLG-SCHLESWIG – Aktenzeichen: 15 WF 240/01

Beschluss vom 27.12.2001


Leitsatz:Eine weitgehende dingliche Belastung eines Miteigentumsanteils des Kindes an einem Grundstück kann familiengerichtlich genehmigt werden, wenn dadurch der Bestand im Vermögen des Kindes gesichert wird.
Rechtsgebiete:BGB
Vorschriften:§ 1643 Abs. 1 BGB, § 1821 Abs. 1 Nr. 1 BGB
Stichworte:Familiengerichtliche Genehmigung einer dinglichen Belastung eines Miteigentumsanteils eines Kindes
Verfahrensgang:AG Bad Segeberg 12 F 59/00

Volltext

Um den Volltext vom OLG-SCHLESWIG – Beschluss vom 27.12.2001, Aktenzeichen: 15 WF 240/01 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-SCHLESWIG

OLG-SCHLESWIG – Urteil, 16 U 59/01 vom 20.12.2001

Die Zuständigkeitsnormen der CMR gehen denjenigen des EuGVÜ vor.

OLG-SCHLESWIG – Urteil, 5 U 46/01 vom 20.12.2001

Wird das Muster eines Arzneimittels zu Prüfzwecken an ein Unternehmen versandt, dessen Markenrechte möglicherweise tangiert sein können, so ist der Tatbestand des "Inverkehrbringens" noch nicht erfüllt.

OLG-SCHLESWIG – Beschluss, 15 UF 141/01 vom 17.12.2001

Ein Versorgungsausgleich kann wegen grober Unbilligkeit nach § 1587 c Nr. 1 BGB entfallen, wenn der Ausgleichspflichtige durch vollschichtige Erwerbstätigkeit und Zurückstellen eigener Studienpläne dem Ausgleichsberechtigten ein Studium ermöglicht hat.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Schleswig:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.