OLG-SCHLESWIG – Aktenzeichen: 13 WF 126/00

Beschluss vom 25.09.2000


Leitsatz:Zur Frage, ob Beschwerden gegen Zwischen- und Nebenentscheidungen wie Streitwertfestsetzung statthaft sind, wenn die Hauptsache wie einstweilige Anordnung nach § 620 ff ZPO unanfechtbar ist.

SchlHOLG, 4. FamS, Beschluss vom 25. September 2000, - 13 WF 126/00 -
Rechtsgebiete:ZPO, GKG
Vorschriften:§ 620 ZPO, § 620 b ZPO, § 620 c ZPO, § 25 GKG

Volltext

Um den Volltext vom OLG-SCHLESWIG – Beschluss vom 25.09.2000, Aktenzeichen: 13 WF 126/00 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-SCHLESWIG

OLG-SCHLESWIG – Beschluss, 11 W 36/94 vom 21.09.2000

Wird im Prozeßkostenhilfeverfahren eine Gegenvorstellung abgelehnt, ist ein Antrag, die daran beteiligten Richter wegen Besorgnis der Befangenheit abzulehnen, nicht statthaft.

SchlHOLG, 11. ZS, Beschluß vom 18. August 2000, - 11 W 36/94 -,

OLG-SCHLESWIG – Beschluss, 5 U 87/99 vom 21.09.2000

Die Bank darf zur Verwertung einer sicherheitshalber belasteten Grundstücks regelmäßig einen Immobilienmaklers einschalten.

SchlHOLG, 5. ZS, Beschluß vom 21. September 2000, - 5 U 87/99 -,

OLG-SCHLESWIG – Urteil, 5 U 10/99 vom 21.09.2000

Entsteht ein Brand in einem engen zeitlichen und räumlichen Zusammenhang mit dem Verstoß gegen eine Brandverhütungsvorschrift,gilt der Anscheinsbeweis, wonach die Tätigkeit für den Brand auch ursächlich war.

SchlHOLG, 5. ZS, Grund-Urteil vom 21. September 2000, 5 U 10/99 -
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Schleswig:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.