Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileSchleswig-Holsteinisches OberlandesgerichtBeschluss vom 19.05.2008, Aktenzeichen: 13 UF 160/07 

OLG-SCHLESWIG – Aktenzeichen: 13 UF 160/07

Beschluss vom 19.05.2008


Leitsatz:Die Einigungsgebühr im Verfahren über eine befristete Beschwerde nach § 621 e ZPO richtet sich nach Nr. 1004 VV RVG.
Rechtsgebiete:ZPO, VV RVG
Vorschriften:§ 621 e ZPO, § VV RVG Nr. 1004
Stichworte:Einigungsgebühr
Verfahrensgang:AG Meldorf, 15 F 74/07 vom 14.02.2008

Volltext

Um den Volltext vom OLG-SCHLESWIG – Beschluss vom 19.05.2008, Aktenzeichen: 13 UF 160/07 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-SCHLESWIG

OLG-SCHLESWIG – Beschluss, 15 WF 78/08 vom 19.05.2008

Die Einigungsgebühr im Verfahren über eine befristete Beschwerde nach § 621 e ZPO richtet sich nach Nr. 1004 VV RVG.

OLG-SCHLESWIG – Beschluss, 13 UF 160/07 vom 19.05.2008

Die Einigungsgebühr im Verfahren über eine befristete Beschwerde nach § 621 e ZPO richtet sich nach Nr. 1004 VV RVG.

OLG-SCHLESWIG – Beschluss, 7 UF 41/07 vom 15.05.2008

Der vermehrte Kontakt eines umgangsunwilligen Kindes zu seinem Vater kann nach Einrichtung einer Umgangspflegschaft nicht durch weitere Einschränkung des Alleinsorgerechts der Mutter erzwungen werden, wenn dies zur Gefährdung des Kindeswohls führt.

Gesetze

Anwälte in Schleswig:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: