Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileSchleswig-Holsteinisches OberlandesgerichtBeschluss vom 16.07.2002, Aktenzeichen: 6 U 6/02 

OLG-SCHLESWIG – Aktenzeichen: 6 U 6/02

Beschluss vom 16.07.2002


Leitsatz:Wer eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abgibt, muß gleichwohl die Möglichkeit haben, eine endgültige Entscheidung darüber herbeizuführen, ob die Einstweilige Verfügung von Anfang an gerechtfertigt war oder nicht.
Rechtsgebiete:ZPO
Vorschriften:§ 99 ZPO, § 511 ZPO
Stichworte:Zulässigkeit einer letztlich nur wegen der Kostenentscheidung eingelegten Berufung.
Verfahrensgang:LG Kiel 15 O 210/01

Volltext

Um den Volltext vom OLG-SCHLESWIG – Beschluss vom 16.07.2002, Aktenzeichen: 6 U 6/02 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-SCHLESWIG

OLG-SCHLESWIG – Beschluss, 6 U 6/02 vom 16.07.2002

Wer eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abgibt, muß gleichwohl die Möglichkeit haben, eine endgültige Entscheidung darüber herbeizuführen, ob die Einstweilige Verfügung von Anfang an gerechtfertigt war oder nicht.

OLG-SCHLESWIG – Urteil, 5 U 154/01 vom 11.07.2002

Eine Bank haftet nicht für Aufklärungsfehler eines Kreditvermittlers, zumal wenn es um eine nichtfinanzierungsbezogene Thematik geht.

OLG-SCHLESWIG – Urteil, 3 U 131/01 vom 09.07.2002

Die Zufahrt zu einem Parkplatz auf einem Wohngrundstück, begründet kein Notwegerecht, wenn in der Nähe an anderer Stelle geparkt werden kann.

Gesetze

Anwälte in Schleswig:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: