Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileSchleswig-Holsteinisches OberlandesgerichtBeschluss vom 13.09.2002, Aktenzeichen: 2 W 158/02 

OLG-SCHLESWIG – Aktenzeichen: 2 W 158/02

Beschluss vom 13.09.2002


Leitsatz:Allein aus dem Gebrauch des Wortes "Bedrohung" ohne näheren Bezug kann noch nicht auf das Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen für eine Unterbringung nach § 7 PsychKG S.-H. geschlossen werden.
Rechtsgebiete:PsychKG, FGG
Vorschriften:§ 7 PsychKG S.-H., § 12 FGG
Verfahrensgang:LG Lübeck 7 T 409/02
AG Oldenburg i. H. 20 XIV 321/02 L

Volltext

Um den Volltext vom OLG-SCHLESWIG – Beschluss vom 13.09.2002, Aktenzeichen: 2 W 158/02 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-SCHLESWIG

OLG-SCHLESWIG – Beschluss, 2 W 158/02 vom 13.09.2002

Allein aus dem Gebrauch des Wortes "Bedrohung" ohne näheren Bezug kann noch nicht auf das Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen für eine Unterbringung nach § 7 PsychKG S.-H. geschlossen werden.

OLG-SCHLESWIG – Urteil, 3 U 10/01 vom 10.09.2002

Zur Frage, wie "Praxisgemeinschaft"/"Gemeinschaftspraxis" gegeneinander abzugrenzen sind.

OLG-SCHLESWIG – Beschluss, 16 W 90/02 vom 10.09.2002

1. Der Vorsitzende der Kammer für Handelssachen ist kein Einzelrichter i. S. v. § 568 Satz 1 ZPO.

2. Zur Abgrenzung zweier zeitgleich erlassenen Unterlassungsverfügungen gegen eine GmbH und gegen ihren Geschäftsführer persönlich.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Schleswig:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: