Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileSchleswig-Holsteinisches OberlandesgerichtBeschluss vom 13.09.2002, Aktenzeichen: 2 W 158/02 

OLG-SCHLESWIG – Aktenzeichen: 2 W 158/02

Beschluss vom 13.09.2002


Leitsatz:Allein aus dem Gebrauch des Wortes "Bedrohung" ohne näheren Bezug kann noch nicht auf das Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen für eine Unterbringung nach § 7 PsychKG S.-H. geschlossen werden.
Rechtsgebiete:PsychKG, FGG
Vorschriften:§ 7 PsychKG S.-H., § 12 FGG
Verfahrensgang:LG Lübeck 7 T 409/02
AG Oldenburg i. H. 20 XIV 321/02 L

Volltext

Um den Volltext vom OLG-SCHLESWIG – Beschluss vom 13.09.2002, Aktenzeichen: 2 W 158/02 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-SCHLESWIG

OLG-SCHLESWIG – Beschluss, 2 W 158/02 vom 13.09.2002

Allein aus dem Gebrauch des Wortes "Bedrohung" ohne näheren Bezug kann noch nicht auf das Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen für eine Unterbringung nach § 7 PsychKG S.-H. geschlossen werden.

OLG-SCHLESWIG – Urteil, 3 U 10/01 vom 10.09.2002

Zur Frage, wie "Praxisgemeinschaft"/"Gemeinschaftspraxis" gegeneinander abzugrenzen sind.

OLG-SCHLESWIG – Beschluss, 16 W 90/02 vom 10.09.2002

1. Der Vorsitzende der Kammer für Handelssachen ist kein Einzelrichter i. S. v. § 568 Satz 1 ZPO.

2. Zur Abgrenzung zweier zeitgleich erlassenen Unterlassungsverfügungen gegen eine GmbH und gegen ihren Geschäftsführer persönlich.

Gesetze

Anwälte in Schleswig:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: