Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileSchleswig-Holsteinisches OberlandesgerichtBeschluss vom 07.11.2007, Aktenzeichen: 2 W 196/07 

OLG-SCHLESWIG – Aktenzeichen: 2 W 196/07

Beschluss vom 07.11.2007


Leitsatz:§ 1896 BGB gibt grundsätzlich keine gesetzliche Grundlage dafür, den Betreuer zu ermächtigen, das Wohnhaus des Betreuten gegen dessen Willen zwangsweise öffnen zu lassen, um es - etwa zu Verkaufszwecken - zu betreten.
Rechtsgebiete:BGB, GG
Vorschriften:§ 1896 BGB, § GG Art. 13
Stichworte:Wohnung, Zwangsöffnung, Betreuungsrecht
Verfahrensgang:LG Kiel 3 T 41/07 vom 23.07.2007
AG Kiel 2 XVII B 1710

Volltext

Um den Volltext vom OLG-SCHLESWIG – Beschluss vom 07.11.2007, Aktenzeichen: 2 W 196/07 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-SCHLESWIG

OLG-SCHLESWIG – Beschluss, 2 W 196/07 vom 07.11.2007

§ 1896 BGB gibt grundsätzlich keine gesetzliche Grundlage dafür, den Betreuer zu ermächtigen, das Wohnhaus des Betreuten gegen dessen Willen zwangsweise öffnen zu lassen, um es - etwa zu Verkaufszwecken - zu betreten.

OLG-SCHLESWIG – Urteil, 10 UF 89/07 vom 02.11.2007

Im Rahmen der gesteigerten Erwerbsobliegenheit gegenüber unterhaltsberechtigten minderjährigen Kindern muss sich der unterhaltspflichtige Elternteil auch geringfügige Einkünfte aus Nebentätigkeit fiktiv anrechnen lassen. Insoweit kann er sich in aller Regel auch nicht darauf berufen, dass er wegen seiner Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr an einer geringfügigen Nebentätigkeit gehindert sei.

OLG-SCHLESWIG – Beschluss, 2 W 212/07 vom 29.10.2007

Eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts kann nicht unter ihrem Namen im Grundbuch eingetragen werden.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Schleswig:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: