OLG-SCHLESWIG – Aktenzeichen: 10 WF 175/00

Beschluss vom 06.11.2000


Leitsatz:Prozeßkostenhilfe unter anwaltschaftlicher Beiordnung ist regelmäßig zu gewähren, wenn für minderjährige Kinder die auf sie nach § 7 UVG zurückübertragenen Unterhaltsansprüche für Vergangenheit und Zukunft eingeklagt werden.

2. FamS, Beschluss vom 06. November 2000, - 10 WF 175/00 -
Rechtsgebiete:UVG, ZPO
Vorschriften:§ 7 UVG, § 114 ZPO

Volltext

Um den Volltext vom OLG-SCHLESWIG – Beschluss vom 06.11.2000, Aktenzeichen: 10 WF 175/00 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-SCHLESWIG

OLG-SCHLESWIG – Beschluss, 9 W 145/00 vom 31.10.2000

Einem auswärtigen Anwalt sind die Reisekosten zur Terminswahrnehmung zu erstatten, wenn die Kosten eines beauftragten Unterbevollmächtigten nicht niederer gewesen wären.

SchlHOLG, 9. ZS, Beschluss vom 31. Oktober 2000, - 9 W 145/00 -

OLG-SCHLESWIG – Beschluss, 6 W Kart 35/00 vom 27.10.2000

Auch für das Kartell- und Energiewirtschaftsrecht gilt, daß Auskunftsansprüche regelmäßig nicht Gegenstand eines einstweiligen Verfügungsantrages sein können.

SchlHOLG, 6. ZS, Beschluss vom 27. Oktober 2000-, 6 W Kart 35/00 -

OLG-SCHLESWIG – Urteil, 4 U 40/00 vom 25.10.2000

Selbst wenn der im voraus geleistete Mietzins zum Kauf oder Instandsetzung eines Mietobjektes bestimmt war, unterliegt die Zahlung dem § 110 InsO.

SchlHOLG, 4. ZS, Urteil vom 25. Oktober 2000, - 4 U 40/00 -,
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Schleswig:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.