Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileSchleswig-Holsteinisches OberlandesgerichtBeschluss vom 06.10.2003, Aktenzeichen: 8 WF 179/03 

OLG-SCHLESWIG – Aktenzeichen: 8 WF 179/03

Beschluss vom 06.10.2003


Leitsatz:Prozesskostenhilfe für die nachträgliche Geltendmachung von Folgesachen kann nicht wegen Mutwilligkeit verweigert werden.
Rechtsgebiete:ZPO
Vorschriften:§ 114 ZPO, § 623 ZPO
Stichworte:Prozesskostenhilfe für die nachträgliche Geltendmachung von familienrechtlichen Folgesachen
Verfahrensgang:AG Lübeck 129 F 114/03 vom 12.08.2003

Volltext

Um den Volltext vom OLG-SCHLESWIG – Beschluss vom 06.10.2003, Aktenzeichen: 8 WF 179/03 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-SCHLESWIG

OLG-SCHLESWIG – Beschluss, 8 WF 179/03 vom 06.10.2003

Prozesskostenhilfe für die nachträgliche Geltendmachung von Folgesachen kann nicht wegen Mutwilligkeit verweigert werden.

OLG-SCHLESWIG – Urteil, 1 U 168/02 vom 26.09.2003

Zahlungen an den Schuldner nach dem Insolvenzantrag, die zur Erledigung des Antrages führen sollen, sind inkongruent im Sinne des § 131 InsO.

OLG-SCHLESWIG – Beschluss, 2 W 154/03 vom 25.09.2003

1. Für die Entscheidung über einen Antrag gemäß § 10 FEVG ist das Gericht zuständig, das in erster Instanz nach §§ 3 und 4 FEVG entschieden hat.

2. Der Umstand, dass nicht mehr die Zurückschiebung des Betroffenen betrieben wird, sondern dieser nunmehr abgeschoben werden soll, ist kein Wegfall des Grundes im Sinne des § 10 Abs. 2 FEVG für die bereits angeordnete Sicherungshaft.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Schleswig:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.