Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileSchleswig-Holsteinisches OberlandesgerichtBeschluss vom 04.11.2002, Aktenzeichen: 16 W 130/02 

OLG-SCHLESWIG – Aktenzeichen: 16 W 130/02

Beschluss vom 04.11.2002


Leitsatz:Die sofortigen Beschwerde gegen die Zurückweisung eines Protokollberichtigungsantrages ist unzulässig, wenn dieser mit der Begründung, dass Protokoll sei inhaltlich zutreffend, zurückgewiesen wird.
Rechtsgebiete:ZPO
Vorschriften:§ 160 ZPO
Stichworte:Beschwerde gegen unterlassene Protokollberichtigung
Verfahrensgang:LG Kiel 4 O 210/01 vom 31.07.2002

Volltext

Um den Volltext vom OLG-SCHLESWIG – Beschluss vom 04.11.2002, Aktenzeichen: 16 W 130/02 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-SCHLESWIG

OLG-SCHLESWIG – Beschluss, 9 W 47/02 vom 04.11.2002

Die Reisekosten auswärtiger Anwälte sind nicht erstattungsfähig, wenn es genügt, einen ortsansässigen Kollegen schriftlich oder telefonisch zu unterrichten.

OLG-SCHLESWIG – Beschluss, 16 W 130/02 vom 04.11.2002

Die sofortigen Beschwerde gegen die Zurückweisung eines Protokollberichtigungsantrages ist unzulässig, wenn dieser mit der Begründung, dass Protokoll sei inhaltlich zutreffend, zurückgewiesen wird.

OLG-SCHLESWIG – Urteil, 9 U 150/01 vom 30.10.2002

Eine Versicherung kann sowohl wegen unfallbedingter Trunkenheit im Verkehr als auch wegen Unfallflucht beim Versichernungsnehmer Rückgriff nehmen.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Schleswig:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: