Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-ROSTOCKUrteil vom 13.04.2000, Aktenzeichen: 1 U 106/98 

OLG-ROSTOCK – Aktenzeichen: 1 U 106/98

Urteil vom 13.04.2000


Leitsatz:1. Zivilgerichte sind grundsätzlich an rechtskräftige verwaltungsgerichtliche Vorentscheidungen gebunden. Dies gilt aber nicht, wenn das Verwaltungsgericht lediglich in einem summarischen Verfahren entschieden hat.

2. Zur Frage der Rechtmäßigkeit oder Rechtswidrigkeit einer auf § 60 Abs. 1 i.V.m. § 80 Abs. 1 Satz 2 LBauO-MV gestützten Untersagung der Nutzung eins Gebäudes (Nutzungsuntersagung) mit gleichzeitiger Anordnung der sofortigen Vollziehung, wenn Baumaßnahmen nach einer von der Gemeinde beschlossenen Veränderungs sperre durchgeführt werden.
Rechtsgebiete:GG, BGB, BauGB, LBauO-MV, VwGO
Vorschriften:§ GG Art. 34, § 839 BGB, § BauGB, § 60 Abs. 1 LBauO-MV, § 80 Abs. 1 Satz 2 LBauO-MV, § 80 Abs. 2 Nr. 4 VwGO

Volltext

Um den Volltext vom OLG-ROSTOCK – Urteil vom 13.04.2000, Aktenzeichen: 1 U 106/98 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Gesetze

Anwalt Top Links

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

OLG-ROSTOCK - 13.04.2000, 1 U 106/98 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum