Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-ROSTOCKUrteil vom 02.11.2006, Aktenzeichen: 7 U 132/02 

OLG-ROSTOCK – Aktenzeichen: 7 U 132/02

Urteil vom 02.11.2006


Leitsatz:Eine zunächst zulässig eingelegte Berufung des Insolvenzverwalters wird unzulässig, wenn sich die Haftungsquote für die streitige Forderung voraussichtlich auf Null beläuft.

In diesem Fall kann ausnahmsweise die Unzulässigkeit des Rechtsmittels mit dem Fehlen eines Rechtsschutzbedürfnisses begründet werden.
Rechtsgebiete:InsO, ZPO, KO
Vorschriften:§ InsO, § 179 Abs. 2 InsO, § 179 Abs. 3 InsO, § 182 InsO, § 189 ZPO, § 240 ZPO, § 264 Nr. 3 ZPO, § 295 ZPO, § 301 ZPO, § 511 a ZPO, § 511 Abs. 2 Nr. 1 ZPO, § 148 KO

Volltext

Um den Volltext vom OLG-ROSTOCK – Urteil vom 02.11.2006, Aktenzeichen: 7 U 132/02 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Gesetze

Anwalt Top Links

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

OLG-ROSTOCK - 02.11.2006, 7 U 132/02 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum