Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileOberlandesgericht OldenburgUrteil vom 30.03.1999, Aktenzeichen: 5 U 167/98 

OLG-OLDENBURG – Aktenzeichen: 5 U 167/98

Urteil vom 30.03.1999


Leitsatz:Ein Entscheidungskonflikt bei ausreichender Risikoaufklärung ist nicht schlüssig dargetan, wenn der Patient vor und nach dem Eingriff (hier: intraartikuläre Injektion) sich vergleichbaren Eingriffen ausgesetzt hat.
Rechtsgebiete:BGB
Vorschriften:§ 823 Abs. 1 BGB
Verfahrensgang:LG Oldenburg
Rechtskraft:ja

Volltext

Um den Volltext vom OLG-OLDENBURG – Urteil vom 30.03.1999, Aktenzeichen: 5 U 167/98 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-OLDENBURG

OLG-OLDENBURG – Urteil, 6 U 177/97 vom 09.01.1998

Ein Bordellbetrieb in der benachbarten Doppelhaushälfte in einer Wohnstraße ist wegen der damit verbundenen Lärmbelästigung nicht zu dulden.

OLG-OLDENBURG – Urteil, 2 U 115/94 vom 10.12.1997

Diese Entscheidung enthält keinen zur Veröffentlichung bestimmten Leitsatz.

OLG-OLDENBURG – Urteil, 13 U 90/96 vom 24.01.1997

Nimmt ein Arzt einen Kredit auf, um einen Neubau mit einer Arztpraxis, einer Arztwohnung und einem Wohnkomplex aus 8 Wohneinheiten zu bauen, handelt es um selbständige bzw. gewerbliche Tätigkeit, welcher der Kredit dient, so dass das VerbrKrG keine Anwendung findet.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Oldenburg:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.