Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileOberlandesgericht OldenburgUrteil vom 07.07.1999, Aktenzeichen: 2 U 98/99 

OLG-OLDENBURG – Aktenzeichen: 2 U 98/99

Urteil vom 07.07.1999


Leitsatz:Leitsatz:

Ein zur Bauaufsicht (Objektüberwachung) verpflichteter Architekt hat sich nach Fertigstellung von Estricharbeiten vor Beginn der anschließenden Parkettverlegung zumindest durch eine Gitterritzprüfung Gewissheit darüber zu verschaffen, dass der Estrichboden als Untergrund für den vorgesehenen Belag geeignet ist.
Rechtsgebiete:BGB, HOAI
Vorschriften:§ 635 BGB, § 15 I Nr. 8 HOAI

Volltext

Um den Volltext vom OLG-OLDENBURG – Urteil vom 07.07.1999, Aktenzeichen: 2 U 98/99 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-OLDENBURG

OLG-OLDENBURG – Urteil, 8 U 97/97 vom 24.06.1999

Leitsatz:

1. Fällt infolge einer Änderung des Bauentwurfs gemäß § 2 Nr. 5 VOB/B eine Leistungsposition des Bauvertrages vollständig weg und erhält der Auftragnehmer keinen Ausgleich dafür, weil keine andere Position an die Stelle der weggefallenen tritt, so beinhaltet die Anordnung des Auftraggebers eine Teilkündigung des Bauvertrages nach § 8 Nr. 1 VOB/B; der Auftragnehmer hat dann Anspruch auf den vertraglich vereinbarten Werklohn abzüglich ersparter Aufwendungen und anderweitigen Erwerbs.

2. Zur Berechnung des Anspruchs aus § 649 BGB

OLG-OLDENBURG – Beschluss, 12 WF 85/99 vom 11.06.1999

Dem Anwalt steht eine Vergleichsgebühr zu bei vergleichsweiser Einbeziehung nicht rechtshängiger Sachen nach PKH-Bewilligung.

OLG-OLDENBURG – Urteil, 14 UF 18/99 vom 10.06.1999

Zur Berechnung der durchschnittlichen Monatseinkommen eines Kapitäns
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Oldenburg:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.