Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-OLDENBURGBeschluss vom 30.10.2008, Aktenzeichen: 1 Ws 614/08 

OLG-OLDENBURG – Aktenzeichen: 1 Ws 614/08

Beschluss vom 30.10.2008


Leitsatz:Wird ein Urteil des Jugendschöffengerichts, mit dem nur Zuchtmittel und eine Erziehungsmaßregel angeordnet worden sind, mit einer vom Verteidiger eingelegten und auf die Rechtsfolgenentscheidung beschränkten Berufung angegriffen, so ist die Berufung nach § 55 Abs. 1 JGG unzulässig. Dabei verbleibt es, auch wenn nach Ablauf der Berufungsfrist der Angeklagte die Ermächtigung seines Verteidigers zur Berufungsbeschränkung widerruft und erklärt, die Berufung solle unbeschränkt durchgeführt werden.
Rechtsgebiete: JGG
Vorschriften:§ 55 Abs. 1 JGG
Stichworte:Jugendsache, Berufung, Zulässigkeit
Verfahrensgang:LG Osnabrück, 21 Ns 36/08 vom 16.09.2008
AG Bad Iburg, vom 27.05.2008

Volltext

Um den Volltext vom OLG-OLDENBURG – Beschluss vom 30.10.2008, Aktenzeichen: 1 Ws 614/08 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




OLG-OLDENBURG - 30.10.2008, 1 Ws 614/08 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum