Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileOberlandesgericht NürnbergUrteil vom 30.05.2001, Aktenzeichen: 4 U 309/01 

OLG-NUERNBERG – Aktenzeichen: 4 U 309/01

Urteil vom 30.05.2001


Leitsatz:Beruft sich der Drittschuldner gegenüber dem Vollstreckungsgläubiger darauf, die gepfändete Forderung sei vor Zustellung des Pfändungs- und Überweisungsbeschlusses vom Vollstreckungsschuldner abgetreten worden, so trägt er die Beweislast für diese Behauptung.
Rechtsgebiete:ZPO
Vorschriften:§ 836 ZPO, § 286 ZPO

Volltext

Um den Volltext vom OLG-NUERNBERG – Urteil vom 30.05.2001, Aktenzeichen: 4 U 309/01 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-NUERNBERG

OLG-NUERNBERG – Urteil, 4 U 309/01 vom 30.05.2001

Beruft sich der Drittschuldner gegenüber dem Vollstreckungsgläubiger darauf, die gepfändete Forderung sei vor Zustellung des Pfändungs- und Überweisungsbeschlusses vom Vollstreckungsschuldner abgetreten worden, so trägt er die Beweislast für diese Behauptung.

OLG-NUERNBERG – Beschluss, 10 WF 1851/01 vom 30.05.2001

Wechselt die elterliche Sorge für ein unterhaltsberechtigtes Kind, ist der frühere Sorgerechtsinhaber auch für Unterhaltsrückstände nicht mehr aktivlegitimiert - gegen die weitere Vollstreckung aus einem früheren Titel kann Vollstreckungsgegenklage erhoben werden.

OLG-NUERNBERG – Urteil, 3 U 337/01 vom 29.05.2001

Zu den tatbestandlichen Voraussetzungen eines Sammelwerkes i. S. v § 4 UrhG.

Gesetze

Anwälte in Nürnberg:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: