Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-NUERNBERGBeschluss vom 30.12.2005, Aktenzeichen: 1 VAs 12/05 

OLG-NUERNBERG – Aktenzeichen: 1 VAs 12/05

Beschluss vom 30.12.2005


Leitsatz:1. Die Weigerung der Staatsanwaltschaft, die Freigabe im Rahmen eines Strafverfahrens durch den Angeklagten an die Staatskasse treuhänderisch zur Schadenswiedergutmachung abgetretener Gelder zu erklären, stellt keinen Justizverwaltungsakt dar. Der Antragsteller, der ursprünglich die Abtretung erklärt hat und nunmehr deren Unwirksamkeit behauptet, muss vielmehr den Zivilrechtsweg beschreiten.

2. Eine Verweisung an das zuständige Zivilgericht in entsprechender Anwendung des § 17 a GVG kommt nicht in Betracht. Es muss vielmehr eine ordnungsgemäße Klage erhoben werden.
Rechtsgebiete: EGGVG, GVG
Vorschriften:§ EGGVG, § 17 a GVG
Verfahrensgang:LG Nürnberg-Fürth 13 KLs 952 Js 161081/99

Volltext

Um den Volltext vom OLG-NUERNBERG – Beschluss vom 30.12.2005, Aktenzeichen: 1 VAs 12/05 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




OLG-NUERNBERG - 30.12.2005, 1 VAs 12/05 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum