Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-NUERNBERGBeschluss vom 30.05.2003, Aktenzeichen: 11 UF 850/03 

OLG-NUERNBERG – Aktenzeichen: 11 UF 850/03

Beschluss vom 30.05.2003


Leitsatz:1. Der Selbstbehalt des Unterhaltspflichtigen kann im Mangelfall herabgesetzt werden, wenn er mit einem Partner in einer Haushaltsgemeinschaft zusammenlebt und dadurch Wohn- und Haushaltskosten spart.

2. Zins- und Tilgungsraten für Schulden können in der Regel nur bis zur Höhe des pfändbaren Betrages (§ 850 c Abs. 1 Satz 2 ZPO) berücksichtigt werden, wenn der das Existenzminimum ohnehin nicht abdeckende niedrigste Unterhaltsbetrag nach der Düsseldorfer Tabelle für minderjährige Kinder nicht geleistet werden kann.
Rechtsgebiete: BGB, ZPO
Vorschriften:§ 1603 Abs. 2 BGB, § 850 c Abs. 1 ZPO
Verfahrensgang:AG Tirschenreuth 1 F 355/02 vom 04.03.2003

Volltext

Um den Volltext vom OLG-NUERNBERG – Beschluss vom 30.05.2003, Aktenzeichen: 11 UF 850/03 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




OLG-NUERNBERG - 30.05.2003, 11 UF 850/03 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum