OLG-NUERNBERG – Aktenzeichen: 5 W 980/06

Beschluss vom 12.06.2006


Leitsatz:Ein Sachverständiger kann wegen der Besorgnis der Befangenheit abgelehnt werden, wenn er für sein Gutachten einen bestimmten Geschehensablauf als praktisch ausgeschlossen behandelt, obwohl ihm das Gericht eigens aufgegeben hat, bei seiner gutachtlichen Stellungnahme von einer diesen Geschehensablauf bestätigenden Zeugenaussage auszugehen.
Rechtsgebiete:ZPO
Vorschriften:§ 406 Abs. 1 ZPO
Verfahrensgang:LG Regensburg 3 O 2260/00 vom 10.01.2005

Volltext

Um den Volltext vom OLG-NUERNBERG – Beschluss vom 12.06.2006, Aktenzeichen: 5 W 980/06 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-NUERNBERG

OLG-NUERNBERG – Beschluss, 5 W 998/06 vom 12.06.2006

Reisekosten eines auswärtigen Rechtsanwalts sind nur insoweit zur zweckentsprechenden Rechtsverfolgung notwendig und damit erstattungsfähig, als sie auch einem in der Nähe des Gerichtsortes ansässigen Mitglied seiner überörtlichen Sozietät entstanden wären.

OLG-NUERNBERG – Beschluss, 11 UF 202/06 vom 08.06.2006

Die Anordnung einer Beitragsentrichtung, die in einer rechtskräftigen Versorgungsausgleichsentscheidung unterblieben ist, kann in einem Abänderungsverfahren auch dann nicht erfolgen, wenn sich die Verhältnisse wesentlich geändert haben.

OLG-NUERNBERG – Urteil, 4 U 2611/05 vom 31.05.2006

1. Fußgänger sind nicht in den Schutzbereich einer Räum- und Streupflicht für Radwege einbezogen.

2. Eine Gemeinde, die durch Satzung die Räum- und Streupflicht auf die Straßenanlieger übertragen hat, muss deren Erfüllung durch die Anlieger überwachen.

3. Zu einer lückenlosen Überwachung der Straßenanlieger ist die Gemeinde jedoch nicht verpflichtet.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Nürnberg:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.