Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-NUERNBERGBeschluss vom 09.01.2002, Aktenzeichen: 10 UF 2911/01 

OLG-NUERNBERG – Aktenzeichen: 10 UF 2911/01

Beschluss vom 09.01.2002


Leitsatz:Wird eine Leibrente aus einer vollfinanzierten Lebensversicherung bezogen, so ist dieses Anrecht nicht durch Arbeit oder Vermögen i.S.d. § 1587 Abs. 1 Satz 2 BGB erworben. Dies gilt auch, wenn eine valutierte Grundschuld zur Vermeidung von Vorfälligkeitszinsen bei Verkauf des Hauses in ein Darlehen zur Finanzierung der Lebensversicherung umgeschichtet wird. Der Ausgleich erfolgt dann ausschließlich über einen eventuellen Zugewinn.
Rechtsgebiete: BGB
Vorschriften:§ 1587 Abs. 1 Satz 2 BGB
Verfahrensgang:AG Regensburg 4 F 2166/00

Volltext

Um den Volltext vom OLG-NUERNBERG – Beschluss vom 09.01.2002, Aktenzeichen: 10 UF 2911/01 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




OLG-NUERNBERG - 09.01.2002, 10 UF 2911/01 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum