Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileOberlandesgericht NürnbergBeschluss vom 07.07.2003, Aktenzeichen: 7 UF 954/03 

OLG-NUERNBERG – Aktenzeichen: 7 UF 954/03

Beschluss vom 07.07.2003


Leitsatz:1. Ist im Beschwerdeverfahren nach dem HKiEntÜ über eine erstinstanzliche Entscheidung zu befinden, die die Rückgabe der Kinder an den Antragsteller anordnet und die zu deren Vollstreckung im Wege der Gewaltanwendung erforderliche besondere Verfügung nach § 33 II S. 1 FGG enthält, sind auf einen entsprechenden Einwand die Auswirkungen der Trennung der Kinder von der Antragsgegnerin als mögliche Grundlage für einen schwerwiegenden seelischen Schaden i.S. des Art. 13 S. 1 b) HKiEntÜ auch dann zu überprüfen, wenn die Antragsgegnerin im Verfahren ihre Bereitschaft zur Rückkehr mit den Kindern in das gemeinsame Herkunftsland (hier: USA) erklärt hat.

2. Zu möglichen Kriterien im Rahmen der Prüfung, ob ein sich der Rückgabe an den Antragsteller widersetzendes neunjähriges Kind eine Reife erreicht hat, die eine Beachtung seines Willens nach Art. 13 S. 2 HKiEntÜ angebracht erscheinen läßt.
Rechtsgebiete:HKiEntÜ
Vorschriften:§ HKiEntÜ Art. 13 S. 1 b, § HKiEntÜ Art. 13 S. 2
Verfahrensgang:AG Nürnberg 109 F 4652/02 vom 05.03.2003

Volltext

Um den Volltext vom OLG-NUERNBERG – Beschluss vom 07.07.2003, Aktenzeichen: 7 UF 954/03 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-NUERNBERG

OLG-NUERNBERG – Beschluss, 7 UF 954/03 vom 07.07.2003

1. Ist im Beschwerdeverfahren nach dem HKiEntÜ über eine erstinstanzliche Entscheidung zu befinden, die die Rückgabe der Kinder an den Antragsteller anordnet und die zu deren Vollstreckung im Wege der Gewaltanwendung erforderliche besondere Verfügung nach § 33 II S. 1 FGG enthält, sind auf einen entsprechenden Einwand die Auswirkungen der Trennung der Kinder von der Antragsgegnerin als mögliche Grundlage für einen schwerwiegenden seelischen Schaden i.S. des Art. 13 S. 1 b) HKiEntÜ auch dann zu überprüfen, wenn die Antragsgegnerin im Verfahren ihre Bereitschaft zur Rückkehr mit den Kindern in das gemeinsame Herkunftsland (hier: USA) erklärt hat.

2. Zu möglichen Kriterien im Rahmen der Prüfung, ob ein sich der Rückgabe an den Antragsteller widersetzendes neunjähriges Kind eine Reife erreicht hat, die eine Beachtung seines Willens nach Art. 13 S. 2 HKiEntÜ angebracht erscheinen läßt.

OLG-NUERNBERG – Beschluss, 6 W 2019/03 vom 02.07.2003

Der Streitwert einer Klage erhöht sich nicht, wenn neben der Hauptsacheforderung die Eintragung einer Bauhandwerkersicherungshypothek für diese Forderung beantragt wird (gegen OLG München, BauR 2000, 927).

OLG-NUERNBERG – Urteil, 6 U 3219/01 vom 27.06.2003

Ein Anspruch des Bestellers auf Zahlung eines Vorschusses für die Kosten der Mangelbeseitigung besteht nicht, wenn Mangelbeseitigungsarbeiten in überschaubarer Zeit nicht ausgeführt werden können.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Nürnberg:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.