Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOberlandesgericht NaumburgUrteil vom 21.09.2000, Aktenzeichen: 4 U 121/00 

OLG-NAUMBURG – Aktenzeichen: 4 U 121/00

Urteil vom 21.09.2000


Leitsatz:1. Aus § 27 LPGG kann nicht abgeleitet werden, dass an im Rahmen der Kooperation errichteten Gebäuden automatisch Bruchteilseigentum aller Kooperationspartner entstand.

2. Welcher Partner oder zu welchen Anteilen mehrere Partner der Gemeinschaft Eigentum erwarben, ergab sich allein aus der Kooperationsvereinbarung oder dem Statut.
Rechtsgebiete:BGB, LPGG, ZGB, ZPO, GKG
Vorschriften:§ 894 BGB, § 705 BGB, § 718 BGB, § 718 Abs. 1 BGB, § 873 Abs. 1 BGB, § 27 LPGG, § 26 Abs. 2 LPGG, § 27 Satz 1 LPGG, § 27 Satz 2 LPGG, § 295 Abs. 1 ZGB, § 2 ZPO, § 3 ZPO, § 6 ZPO, § 263 ZPO, § 711 ZPO, § 511 ZPO, § 511 a ZPO, § 516 ZPO, § 518 ZPO, § 519 ZPO, § 97 Abs. 1 ZPO, § 708 Nr. 10 ZPO, § 542 Abs. 2 Satz 2 ZPO, § 546 Abs. 2 Satz 1 ZPO, § 19 Abs. 1 GKG, § 19 Abs. 1 Satz 2 GKG
Verfahrensgang:LG Dessau 4 O 2076/99

Volltext

Um den Volltext vom OLG-NAUMBURG – Urteil vom 21.09.2000, Aktenzeichen: 4 U 121/00 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-NAUMBURG

OLG-NAUMBURG – Urteil, 4 U 121/00 vom 21.09.2000

1. Aus § 27 LPGG kann nicht abgeleitet werden, dass an im Rahmen der Kooperation errichteten Gebäuden automatisch Bruchteilseigentum aller Kooperationspartner entstand.

2. Welcher Partner oder zu welchen Anteilen mehrere Partner der Gemeinschaft Eigentum erwarben, ergab sich allein aus der Kooperationsvereinbarung oder dem Statut.

OLG-NAUMBURG – Urteil, 9 U 106/00 vom 05.09.2000

Beim sog. einfachen Makleralleinauftrag kann der Auftraggeber provisionsfrei Eigengeschäfte abschließen. Ein provisionsfreies Eigengeschäft kann auch bei Beteiligung eines anderen Maklers in Betracht kommen. Dies gilt jedenfalls dann, wenn zwischen dem anderen Makler und dem Auftraggeber kein Vertragsverhältnis besteht, der Makler unaufgefordert an den Auftraggeber herantritt und diesem einen konkreten Interessenten benennt. Kommt mit diesem Interesssenten der Kaufvertrag zustande, ist von einem "freien" Eigengeschäft auszugehen, weil der Makler in keiner Weise interessenwahrend für den Auftraggeber tätig geworden ist, nicht in "seinem Lager" steht.

OLG-NAUMBURG – Urteil, 1 U 2081/97 vom 27.03.2000

Leitsatz:

Zu Unterhaltungs- und Verkehrssicherungspflichten für Gewässer 2. Ordnung zur Abwendung von Hochwasserschäden.

OLG Naumburg, Urt vom 27.03.2000, 1 U 2081/97;
vorgehend LG Dessau, Urt vom 22.10.1997, 6 O 292/97

Anwaltssuche auf JuraForum.de



» Für Anwälte »

Gesetze

Anwälte in Naumburg:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

OLG-NAUMBURG - 21.09.2000, 4 U 121/00 © JuraForum.de — 2003-2016

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum