Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-NAUMBURGUrteil vom 11.09.2001, Aktenzeichen: 11 U 119/01 

OLG-NAUMBURG – Aktenzeichen: 11 U 119/01

Urteil vom 11.09.2001


Leitsatz:1. Ein Klageantrag wird auch dann gem. § 261 Abs. 2 ZPO durch Zustellung des ihn enthaltenden Schriftsatzes rechtshängig, wenn die Zustellung nach Schluss der mündlichen Verhandlung erfolgt.

2. Auch eine unzulässige Klageerweiterung unterbricht die Verjährung, wenn innerhalb von 6 Monaten nach rechtkräftiger Klageabweisung neu geklagt wird.
Rechtsgebiete: EGBGB, BGB, ZPO
Vorschriften:§ 14 EGBGB, § 14 Abs. 1 EGBGB, § 11 Abs. 4 EGBGB, § 11 Abs. 3 EGBGB, § 11 Abs. 2 EGBGB, § 212 BGB, § 209 Abs. 1 BGB, § 212 Abs. 1 BGB, § 212 Abs. 2 BGB, § 212 Abs. 2 S. 1 BGB, § 711 ZPO, § 713 ZPO, § 91 Abs. 1 ZPO, § 261 Abs. 2 ZPO, § 321 Abs. 2 ZPO, § 546 Abs. 2 ZPO, § 708 Ziff. 10 ZPO, § 543 Abs. 1 ZPO, § 253 Abs. 2 Nr. 2 ZPO
Verfahrensgang:LG Stendal 21 O 38/01

Volltext

Um den Volltext vom OLG-NAUMBURG – Urteil vom 11.09.2001, Aktenzeichen: 11 U 119/01 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




OLG-NAUMBURG - 11.09.2001, 11 U 119/01 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum