Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-NAUMBURGUrteil vom 08.04.2003, Aktenzeichen: 11 U 255/01 

OLG-NAUMBURG – Aktenzeichen: 11 U 255/01

Urteil vom 08.04.2003


Leitsatz:1. Die Bindung des Berufungsgerichts an seine im aufhebenden und zurückverweisenden Urteil geäußerte Rechtsauffassung bezieht sich nur auf die Punkte, die unmittelbar zur Aufhebung führten. War ein Verfahrensfehler des erstinstanzlichen Gerichts Grund der Aufhebung, so binden in diesem Sinne nur die hierzu gemachten Ausführungen.

2. Zu den Auswirkungen eines zwischen der Gesellschaft und dem vertraglichen Schulder durch Prozessvergleich vereinbarten Erlasses auf die Haftung ihres Geschäftsführers nach § 43 Abs. 2 GmbHG wegen Verletzung der ihm bei der Abwicklung des vom Vergleich betroffenen Vertragsverhältnisses obliegenden Pflichten.
Rechtsgebiete: GmbHG, BGB, EGZPO, EGBGB, ZPO
Vorschriften:§ 42 Abs. 2 GmbHG, § 43 Abs. 2 GmbHG, § 255 BGB, § 326 a. F. BGB, § 328 BGB, § 421 BGB, § 422 Abs. 1 BGB, § 423 BGB, § 426 BGB, § 26 Nr. 5 Satz 1 EGZPO, § 5 Satz 1 EGBGB Art. 229, § 563 Abs. 2 n. F. ZPO, § 565 Abs. 2 a. F. ZPO
Verfahrensgang:LG Halle 5 O 478/98 vom 10.08.2001

Volltext

Um den Volltext vom OLG-NAUMBURG – Urteil vom 08.04.2003, Aktenzeichen: 11 U 255/01 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




OLG-NAUMBURG - 08.04.2003, 11 U 255/01 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum