Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-NAUMBURGBeschluss vom 30.05.2005, Aktenzeichen: 8 WF 78/05 

OLG-NAUMBURG – Aktenzeichen: 8 WF 78/05

Beschluss vom 30.05.2005


Leitsatz:Anträge nach § 644 ZPO sind Eilanträge und mit besonderer Beschleunigung zu bearbeiten.

Beschlüsse sind, auch wenn sie aufgrund mündlicher Verhandlung ergangen sind, nicht mit der sofortigen Beschwerde anfechtbar.

Ob eine Anordnung gegenstandslos wird, wenn die Hauptsache nur unter der Bedingung der Bewilligung von Prozesskostenhilfe eingereicht und Prozesskostenhilfe verweigert wurde (so OLG Stuttgart FamRZ 1984, 720; a.A. OLG Düsseldorf Az. 2 WF 97/85) bedarf keiner Entscheidung.
Rechtsgebiete: ZPO
Vorschriften:§ 127 ZPO, § 127 Abs. 2 Satz 2 ZPO, § 620 c ZPO, § 644 ZPO
Verfahrensgang:AG Aschersleben 4 F 100/05 vom 26.5.2005

Volltext

Um den Volltext vom OLG-NAUMBURG – Beschluss vom 30.05.2005, Aktenzeichen: 8 WF 78/05 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




OLG-NAUMBURG - 30.05.2005, 8 WF 78/05 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum