Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-NAUMBURGBeschluss vom 30.05.2001, Aktenzeichen: 8 WF 72/01 

OLG-NAUMBURG – Aktenzeichen: 8 WF 72/01

Beschluss vom 30.05.2001


Leitsatz:Eine Abänderungsklage nach § 323 Abs. 5 ZPO ist unzulässig, wenn der Kläger die einfachere und kostengünstigere Möglichkeit hat, nach Art. 4 § 2 Gesetz zur Ächtung der Gewalt in der Erziehung und zur Änderung des Kindesunterhaltsrechts i.V. mit § 655 ZPO den Titel abzuändern.

Aus der Geltendmachung des vollen Betrages ohne Abzug ergibt sich, dass der Kläger davon ausging, dass der Wegfall der Kindergeldanrechnung nicht zu einem unbilligen Ergebnis führt und deshalb die Voraussetzung nach § 323 Abs. 5 ZPO nicht vorliegt.
Rechtsgebiete:BGB, ZPO
Vorschriften:§ 1612 b BGB, § 323 Abs. 5 ZPO, § 655 ZPO, § 91 a ZPO, § 323 ZPO, § 97 Abs. 1 ZPO
Verfahrensgang:AG Weißenfels 5 F 34/01

Volltext

Um den Volltext vom OLG-NAUMBURG – Beschluss vom 30.05.2001, Aktenzeichen: 8 WF 72/01 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Gesetze

Anwalt Top Links

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

OLG-NAUMBURG - 30.05.2001, 8 WF 72/01 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum