Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileOberlandesgericht NaumburgBeschluss vom 27.06.2001, Aktenzeichen: 1 W 26/01 

OLG-NAUMBURG – Aktenzeichen: 1 W 26/01

Beschluss vom 27.06.2001


Leitsatz:Gegen eine Entscheidung nach § 769 ZPO ist grundsätzlich kein Rechtsmittel zulässig, wie sich aus der gebotenen analogen Anwendung des § 707 Abs. 2 Satz 2 ZPO ergibt.
Rechtsgebiete:ZPO
Vorschriften:§ 707 ZPO, § 719 ZPO, § 769 ZPO, § 97 Abs. 1 ZPO, § 707 Abs. 2 ZPO, § 707 Abs. 2 Satz 2 ZPO
Verfahrensgang:LG Magdeburg 6 O 1218/01 (224)

Volltext

Um den Volltext vom OLG-NAUMBURG – Beschluss vom 27.06.2001, Aktenzeichen: 1 W 26/01 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-NAUMBURG

OLG-NAUMBURG – Beschluss, 8 WF 75/01 vom 27.06.2001

Die Parteien sind nach § 11 VAHRG verpflichtet, dem Gericht im Rahmen der Amtsermittlung alle erforderlichen Auskünfte zu erteilen. Dies wird i.d.R. durch vollständiges Ausfüllen des bundesweit benutzten Vordruck geschehen.

Eine Verpflichtung, den Vordruck auszufüllen, besteht hingegen nicht.

OLG-NAUMBURG – Beschluss, 8 WF 185/00 vom 27.06.2001

Ist in einem Statusurteil die Verurteilung zum Regelbetrag enthalten, der Tenor jedoch inhaltlich nicht ausreichend bestimmt, steht dies einem Antrag im vereinfachten Verfahren nicht entgegen.

OLG-NAUMBURG – Beschluss, 14 WF 87/01 vom 27.06.2001

Zum Inhalt der notwendigen Rechtsmittelbelehrung im vereinfachten Verfahren.
(ebenso: 14 WF 98/01 vom 29.6.2001)

Gesetze

Anwälte in Naumburg:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: