Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-NAUMBURGBeschluss vom 26.04.2002, Aktenzeichen: 14 WF 46/02 

OLG-NAUMBURG – Aktenzeichen: 14 WF 46/02

Beschluss vom 26.04.2002


Leitsatz:Wird vor Einstellung der Zwangsvollstreckung dem Gegner eine unangemessen kurze Frist (hier: zwei Tage) zur Stellungnahme belassen und auch ein gestellter Antrag auf Fristverlängerung nicht beachtet, ist dies eine krasse Missachtung des verfassungsrechtlich verbrieften Anspruchs auf rechtliches Gehör mit der Folge, dass wegen dieses Verstoßes nur eine Aufhebung und Zurückverweisung des angefochtenen Beschlusses zur erneuten Entscheidung in Betracht kommt.
Rechtsgebiete: ZPO, GKG
Vorschriften:§ 3 ZPO, § 323 ZPO, § 707 Abs. 2 Satz 2 ZPO, § 767 ZPO, § 769 ZPO, § 769 Abs. 3 ZPO, § 8 Abs. 1 GKG, § 12 Abs. 1 Satz 1 GKG, § 14 Abs. 1 GKG, § 17 Abs. 1 GKG, § 17 Abs. 4 GKG
Verfahrensgang:AG Dessau 3 F 37/02

Volltext

Um den Volltext vom OLG-NAUMBURG – Beschluss vom 26.04.2002, Aktenzeichen: 14 WF 46/02 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




OLG-NAUMBURG - 26.04.2002, 14 WF 46/02 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum