Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileOberlandesgericht NaumburgBeschluss vom 25.02.2002, Aktenzeichen: 12 W 17/02 

OLG-NAUMBURG – Aktenzeichen: 12 W 17/02

Beschluss vom 25.02.2002


Leitsatz:Die Antragstellung und die Ergänzung des Antrages unterliegt im selbstständigen Beweisverfahren nicht dem Anwaltszwang.
Rechtsgebiete:ZPO, EGZPO, GKG
Vorschriften:§ 575 a.F. ZPO, § 78 Abs. 3 ZPO, § 567 Abs. 1 ZPO, § 411 Abs. 3 ZPO, § 486 Abs. 4 ZPO, § 26 Nr. 10 EGZPO, § 14 Abs. 1 GKG, § 12 Abs. 1 S. 1 GKG, § 25 Abs. 2 S. 1 GKG
Verfahrensgang:LG Magdeburg 4 OH 14/01 (095)

Volltext

Um den Volltext vom OLG-NAUMBURG – Beschluss vom 25.02.2002, Aktenzeichen: 12 W 17/02 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-NAUMBURG

OLG-NAUMBURG – Beschluss, 12 W 17/02 vom 25.02.2002

Die Antragstellung und die Ergänzung des Antrages unterliegt im selbstständigen Beweisverfahren nicht dem Anwaltszwang.

OLG-NAUMBURG – Beschluss, 8 UF 31/02 vom 25.02.2002

Wird ein ablehnender Einbenennungsbeschluss mit einer Rechtsmittelbelehrung versehen und ist diese fehlerhaft und wird das Rechtsmittel insoweit korrekt eingelegt, ist die Fristversäumung des Rechtsmittelführers unverschuldet.

OLG-NAUMBURG – Beschluss, 8 WF 251/01 vom 25.02.2002

Der Senat bestätigt seine Rechtsprechung, nach der eine anderweitige Titulierung von Unterhaltsansprüchen zur Unzulässigkeit des vereinfachten Verfahrens führt.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Naumburg:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: