Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOberlandesgericht NaumburgBeschluss vom 22.06.2005, Aktenzeichen: 8 WF 108/05 

OLG-NAUMBURG – Aktenzeichen: 8 WF 108/05

Beschluss vom 22.06.2005


Leitsatz:Allein der Umstand, dass die Umgangsregelung für zwei Kinder getroffen wurde, bietet für sich allein keinen Anlaß, über den Regelwert hinauszugehen.
Rechtsgebiete:ZPO, GKG, KostO
Vorschriften:§ 568 Satz 1 ZPO, § 46 Abs. 2 Satz 2 GKG, § 68 Abs. 3 GKG, § 30 Absatz 2 KostO
Verfahrensgang:AG Haldensleben 8 F 277/04 vom 11.02.2005

Volltext

Um den Volltext vom OLG-NAUMBURG – Beschluss vom 22.06.2005, Aktenzeichen: 8 WF 108/05 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-NAUMBURG

OLG-NAUMBURG – Beschluss, 8 WF 108/05 vom 22.06.2005

Allein der Umstand, dass die Umgangsregelung für zwei Kinder getroffen wurde, bietet für sich allein keinen Anlaß, über den Regelwert hinauszugehen.

OLG-NAUMBURG – Beschluss, 3 WF 102/05 vom 21.06.2005

Wird die Einstellung der Zwangsvollstreckung versagt, ist eine sofortige Beschwerde hiergegen unzulässig. Weder eröffnet § 567 Abs. 1 ZPO ein solches Rechtsmittel, noch ist ein Rechtsmittel vom erstinstanzlichen Gericht zugelassen worden.

OLG-NAUMBURG – Beschluss, 3 WF 103/05 vom 21.06.2005

Wird die Einstellung der Zwangsvollstreckung versagt, ist eine sofortige Beschwerde hiergegen unzulässig. Weder eröffnet § 567 Abs. 1 ZPO ein solches Rechtsmittel, noch ist ein Rechtsmittel vom erstinstanzlichen Gericht zugelassen worden.

Anwaltssuche auf JuraForum.de



» Für Anwälte »

Gesetze

Anwälte in Naumburg:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

OLG-NAUMBURG - 22.06.2005, 8 WF 108/05 © JuraForum.de — 2003-2016

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum