Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-NAUMBURGBeschluss vom 19.07.2004, Aktenzeichen: 14 WF 38/04 

OLG-NAUMBURG – Aktenzeichen: 14 WF 38/04

Beschluss vom 19.07.2004


Leitsatz:Hat das Gericht erster Instanz ein Verfahren - hier: Einbenennung - nicht betrieben, kann nach 1 1/2 Jahren Untätigkeitsbeschwerde eingelegt werden. Der Senat ist in diesem Fall zur Sachentscheidung berufen, wenngleich keine erstinstanzliche Endentscheidung vorliegt.
Rechtsgebiete:BGB, ZPO, KostO
Vorschriften:§ 1618 BGB, § 1618 Satz 4 BGB, § 621 Abs. 1 Nr. 1 ZPO, § 621 e Abs. 1 ZPO, § 577 Abs. 5 ZPO, § 563 Abs. 3 ZPO, § KostO, § 91 Satz 1, letzter Halbsatz KostO
Verfahrensgang:AG Wernigerode 2 F 64/02

Volltext

Um den Volltext vom OLG-NAUMBURG – Beschluss vom 19.07.2004, Aktenzeichen: 14 WF 38/04 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Anwaltssuche auf JuraForum.de



» Für Anwälte »

Gesetze

Anwalt Top Links

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

OLG-NAUMBURG - 19.07.2004, 14 WF 38/04 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum