Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-NAUMBURGBeschluss vom 16.01.2002, Aktenzeichen: 5 W 67/01 

OLG-NAUMBURG – Aktenzeichen: 5 W 67/01

Beschluss vom 16.01.2002


Leitsatz:1. Wer als Bieter im Zwangsversteigerungsverfahren eine ihm günstige Rechtslage in unlauterer Weise geschaffen hat, handelt sittenwidrig, wenn er diese Rechtslage ausnutzt, um zu Lasten anderer Vorteile zu erzielen.

2. Wird in einem Zwangsversteigerungsverfahren der Zuschlag an einen zahlungsunfähigen oder jedenfalls zahlungsunwilligen Bieter herbeigeführt, damit ein Wiederversteigerungsverfahren stattfindet, in dem das Verschleuderungsverbot des § 85 a Abs. 1 ZVG im Hinblick auf § 85 Abs. 3 ZVG vom Meistbietenden umgangen wird, ist der Zuschlag im Wiederversteigerungsverfahren zu versagen.
Rechtsgebiete:ZVG, ZPO, GKG
Vorschriften:§ 95 ZVG, § 33 ZVG, § 85 a Abs. 1 ZVG, § 85 Abs. 3 ZVG, § 85 a Abs. 3 ZVG, § 74 a Abs. 1 ZVG, § 83 Nr. 6 ZVG, § 3 ZPO, § 800 ZPO, § 793 Abs. 2 a. F. ZPO, § 568 Abs. 2 Satz 2 a. F. ZPO, § 97 Abs. 1 ZPO, § 12 Abs. 1 GKG, § 14 Abs. 1 GKG
Verfahrensgang:LG Halle 2 T 80/01
AG Zeitz 5 K 18/99

Volltext

Um den Volltext vom OLG-NAUMBURG – Beschluss vom 16.01.2002, Aktenzeichen: 5 W 67/01 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Gesetze

Anwalt Top Links

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

OLG-NAUMBURG - 16.01.2002, 5 W 67/01 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum