Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileOberlandesgericht NaumburgBeschluss vom 13.11.2001, Aktenzeichen: 8 WF 241/01 

OLG-NAUMBURG – Aktenzeichen: 8 WF 241/01

Beschluss vom 13.11.2001


Leitsatz:Wird ein Unterhaltsschuldner nach Zustellung der Unterhaltsklage stationär in ein Krankenhaus aufgenommen und trifft er keine Vorkehrungen zur Wahrnehmung seiner Rechte in dem Rechtsstreit, ist eine Fristversäumung grundsätzlich schuldhaft.
Rechtsgebiete:ZPO
Vorschriften:§ 97 ZPO, § 233 ZPO, § 577 Abs. 1 ZPO, § 577 Abs. 2 ZPO, § 339 Abs. 1 ZPO, § 238 Abs. 1 Satz 1 ZPO, § 341 Abs. 1 Satz 2 ZPO, § 238 Abs. 2 Satz 1 ZPO
Verfahrensgang:AG Weißenfels 5 F 102/99

Volltext

Um den Volltext vom OLG-NAUMBURG – Beschluss vom 13.11.2001, Aktenzeichen: 8 WF 241/01 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-NAUMBURG

OLG-NAUMBURG – Urteil, 11 U 176/01 vom 13.11.2001

Grundstückseigentum geht auch dann gem. § 10 Abs. 1 Nr. 1 SpTrUG mit der Eintragung der Spaltung in das Handelsregister über, wenn der Spaltungsvertrag die Übertragung unvermessener Teilflächen vorsieht.

OLG-NAUMBURG – Urteil, 11 U 116/01 vom 13.11.2001

Nach Rücktritt vom Vertrag kann eine bereits verwirkte Vertragsstrafe nicht mehr verlangt werden, wenn die Vertragsstrafe dem Erfüllungsinteresse des Gläubigers zuzuordnen ist.

OLG-NAUMBURG – Beschluss, 8 WF 241/01 vom 13.11.2001

Wird ein Unterhaltsschuldner nach Zustellung der Unterhaltsklage stationär in ein Krankenhaus aufgenommen und trifft er keine Vorkehrungen zur Wahrnehmung seiner Rechte in dem Rechtsstreit, ist eine Fristversäumung grundsätzlich schuldhaft.

Gesetze

Anwälte in Naumburg:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: