Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileOberlandesgericht NaumburgBeschluss vom 09.12.2004, Aktenzeichen: 8 WF 165/04 

OLG-NAUMBURG – Aktenzeichen: 8 WF 165/04

Beschluss vom 09.12.2004


Leitsatz:Eine sofortige Beschwerde setzt voraus, dass die Wohnung einem Ehegatten alleine zugewiesen wurde. Eine Aufteilung der Wohnung ist nach dem eindeutigen Wortlaut des Gesetzes nicht mit der sofortigen Beschwerde anfechtbar.
Rechtsgebiete:ZPO
Vorschriften:§ 620 Satz 1 Ziff. 7 ZPO, § 620 Satz 1 Nr. 7 ZPO, § 620 c ZPO, § 620 ff ZPO
Verfahrensgang:AG Naumburg F 136/04 vom 03.09.2004

Volltext

Um den Volltext vom OLG-NAUMBURG – Beschluss vom 09.12.2004, Aktenzeichen: 8 WF 165/04 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-NAUMBURG

OLG-NAUMBURG – Beschluss, 8 WF 165/04 vom 09.12.2004

Eine sofortige Beschwerde setzt voraus, dass die Wohnung einem Ehegatten alleine zugewiesen wurde. Eine Aufteilung der Wohnung ist nach dem eindeutigen Wortlaut des Gesetzes nicht mit der sofortigen Beschwerde anfechtbar.

OLG-NAUMBURG – Beschluss, 4 W 43/04 vom 09.12.2004

1. Zum Ausschluss der Geschäftsfähigkeit aufgrund einer Alkoholerkrankung.

2. Die ärztliche Schweigepflicht reicht über den Tod des Behandelten hinaus. Zu den Voraussetzungen für die Annahme der Entbindung von der Verpflichtung zur ärztlichen Schweigepflicht in diesen Fällen.

OLG-NAUMBURG – Urteil, 2 U 101/04 (Lw) vom 09.12.2004

Eine Grundbuchberichtigung nach § 894 BGB stellt kein Veräußerungsgeschäft im Sinne der §§ 593 b, 566 BGB dar, durch das der Eigentümer anstelle des Bucheigentümers in ein von diesem abgeschlossenes Pachtverhältnis eintreten könnte.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Naumburg:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: