Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-NAUMBURGBeschluss vom 04.03.2009, Aktenzeichen: 8 UF 20/09 

OLG-NAUMBURG – Aktenzeichen: 8 UF 20/09

Beschluss vom 04.03.2009


Leitsatz:In Verfahren, die die Person eines minderjährigen. Kindes betreffen, ist dem Kind ein Verfahrenspfleger zu bestellen, soweit dies zur Wahrnehmung seiner Interessen erforderlich ist. Eine Bestellung ist in der Regel erforderlich, wenn das Interesse des Kindes zu dem seiner gesetzlichen Vertreter in erheblichem Gegensatz steht.

Die Nichtbestellung ist zu begründen. Sowohl die Nichtbestellung als auch das Unterlassen einer Begründung sind schwere Verfahrensfehler.
Rechtsgebiete:ZPO, FGG
Vorschriften:§ 517 ZPO, § 520 Abs. 1 ZPO, § 520 Abs. 2 ZPO, § 520 Abs. 3 S. 1 ZPO, § 621e Abs. 1 ZPO, § 621e Abs. 3 ZPO, § 50 Abs. 1 FGG, § 50 Abs. 2 S. 1 Nr. 1 FGG, § 50 Abs. 2 S. 2 FGG
Stichworte:
Verfahrensgang:AG Bernburg, 3 F 293/08 vom 18.12.2008

Volltext

Um den Volltext vom OLG-NAUMBURG – Beschluss vom 04.03.2009, Aktenzeichen: 8 UF 20/09 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Gesetze

Anwalt Top Links

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

OLG-NAUMBURG - 04.03.2009, 8 UF 20/09 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum