Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-NAUMBURGBeschluss vom 02.07.2001, Aktenzeichen: 8 WF 71/01 

OLG-NAUMBURG – Aktenzeichen: 8 WF 71/01

Beschluss vom 02.07.2001


Leitsatz:Dem Antragsgegner im vereinfachten Verfahren muss mitgeteilt werden, ob Regelbetrag nach § 1 oder § 2 RegelbetragsVO begehrt wird.

Der Rechtspfleger hat nach Art. 2 § 1 Gesetz zur Ächtung der Gewalt in der Erziehung und zur Änderung des Kindesunterhaltsrechts festzustellen, ob § 1 oder § 2 zur Anwendung kommt, was sich ausschließlich danach bestimmt, wo der Antrag gestellt wird.

Der amtliche Vordruck zur Leistungsunfähigkeit sieht unter "G" nicht die Angabe vor, dass der Schuldner zu keiner Leistung in der Lage ist; das Nichtankreuzen ist für den Fall der behaupteten uneingeschränkten Leistungsunfähigkeit daher unschädlich.
Rechtsgebiete:RegelbetragsVO, ZPO
Vorschriften:§ 2 RegelbetragsVO, § 1 RegelbetragsVO, § 648 ZPO, § 648 Abs. 2 ZPO, § 647 Abs. 1 ZPO, § 648 Abs. 2 Satz 1 ZPO, § 650 ZPO, § 651 ZPO, § 652 Abs. 2 ZPO, § 648 Abs. 1 ZPO
Verfahrensgang:AG Halberstadt 8 FH 2/01

Volltext

Um den Volltext vom OLG-NAUMBURG – Beschluss vom 02.07.2001, Aktenzeichen: 8 WF 71/01 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Gesetze

Anwalt Top Links

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

OLG-NAUMBURG - 02.07.2001, 8 WF 71/01 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum