Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-MUENCHENUrteil vom 23.05.2001, Aktenzeichen: 7 U 5676/00 

OLG-MUENCHEN – Aktenzeichen: 7 U 5676/00

Urteil vom 23.05.2001


Leitsatz:Die Versicherung ist zur außerordentlichen Kündigung eines Versicherungsvertretervertrages berechtigt, wenn der Versicherungsvertreter erhebliche Provisionen (hier ca. DM 46.000,-) aus dem Abschluss von Lebensversicherungsverträgen für sich beansprucht und erhalten hat, obwohl nicht er, sondern der Bezirksdirektor die Vermittlung des Vertrages bewirkt und insbesondere alle Verhandlungen mit den Versicherungsnehmern geführt hat.
Rechtsgebiete:HGB, ZPO
Vorschriften:§ 89 b HGB, § 92 Abs. 2 HGB, § 89 a Abs. 1 HGB, § 89 a Abs. 1 Satz 1 HGB, § 97 ZPO, § 711 ZPO, § 256 Abs. 1 ZPO, § 708 Nr. 10 ZPO, § 546 Abs. 2 ZPO
Verfahrensgang:LG München 13 HKO 14559/00

Volltext

Um den Volltext vom OLG-MUENCHEN – Urteil vom 23.05.2001, Aktenzeichen: 7 U 5676/00 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Gesetze

Anwalt Top Links

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

OLG-MUENCHEN - 23.05.2001, 7 U 5676/00 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum