Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-MUENCHENUrteil vom 07.10.1999, Aktenzeichen: 29 U 2789/99 

OLG-MUENCHEN – Aktenzeichen: 29 U 2789/99

Urteil vom 07.10.1999


Leitsatz:1. Ein entgeltlicher Optionsvertrag, aufgrund dessen ein zur Verfilmung vorgesehenes Manuskript übereignet wird, kann nicht dahin ausgelegt werden, daß das Manuskript bei Nichtausübung der Option zurückzugeben ist (im Anschluß an BGH GRUR 1999, 579/580 "Hunger und Durst").

2. Ein Besichtigungsanspruch in entsprechender Anwendung von § 809 BGB setzt voraus, daß die befürchtete Rechtsverletzung wahrscheinlich ist.

OLG München Urteil 07.10.1999 - 29 U 2789/99 -
7 O 11920/98 LG München I
Rechtsgebiete: BGB, VerlG, ZPO
Vorschriften:§ 809 BGB, § 27 VerlG, § 97 Abs. 1 ZPO, § 708 Nr. 10 ZPO, § 711 ZPO, § 546 Abs. 2 ZPO
Stichworte:

Volltext

Um den Volltext vom OLG-MUENCHEN – Urteil vom 07.10.1999, Aktenzeichen: 29 U 2789/99 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




OLG-MUENCHEN - 07.10.1999, 29 U 2789/99 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum